ℹ️ 3. Covid-Impfung bei uns: Jetzt anmelden: Impfung

Apotheke, Hausapotheke, ärztliche Hausapotheke – Was ist der Unterschied?

Hausapotheke vs. Apotheke

Die Apotheke ist jedem ein Begriff und wir haben auch alle schon einmal etwas von einer Hausapotheke gehört. Doch da gibt es auch noch eine ärztliche Hausapotheke – Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen Apotheke, Hausapotheke und ärztlicher Hausapotheke?

Zusammenfassung:

  • Apotheke: Abgabe von Rezept- und nicht-rezeptpflichtigen Medikamenten in dicht besiedelten Gebieten
  • Hausapotheke: Medikamente, die wir zu Hause haben
  • Ärztliche Hausapotheke: Ärztlich geführte Apotheke im ländlichen Bereich mit gleichem Sortiment und Preisen wie eine Apotheke. Arzt und Apotheke sind am selben Ort.

Hausapotheke

Sehr oft wird der Begriff „Hausapotheke“ für Medikamente und medizinische Utensilien verwendet, die wir bei uns zu Hause für den Notfall parat haben sollten: Man findet hier Mittel gegen Übelkeit über Verbandsmaterial bis hin zum Fieberthermometer. Meist im Badezimmerschrank verstaut, ist die Hausapotheke also unser Medikamentensortiment zu Hause.

Hausapotheke ≠ ärztliche Hausapotheke

Ärztliche Hausapotheke

Eine ärztliche Hausapotheke klingt zwar sehr ähnlich (wird häufig ebenfalls als „Hausapotheke“ und in Fachkreisen als „HAPO“ bezeichnet) ist aber eigentlich ganz etwas anderes und einer Apotheke sehr viel ähnlicher: Eine ärztliche Hausapotheke ist eine Apotheke, welche Teil einer Arztpraxis (Ordination) ist und von einem Arzt oder einer Ärztin geführt wird. Der Patient kann nach der Untersuchung bzw. Diagnose vom Arzt eventuell benötigte Medikamente direkt aus dessen Hausapotheke mitnehmen –verschreibungspflichtige Medikamente zum Preis der festgelegten Rezeptgebühr und auch nichtverschreibungspflichtige Arzneimittel zu den allgemein festgelegten Preisen.

Ärztliche Hausapotheke oder Apotheke

In Österreich gibt es aktuell ca. 800 ärztliche Hausapotheken und 1300 Apotheken. Apotheken befinden sich dabei vorwiegend in dicht besiedelten Gebieten (Städten, Marktgemeinden), während ärztliche Hausapotheken die medizinische Grundversorgung im ländlichen Bereich sicherstellen (kleine Gemeinden). Genau darin liegt auch ein großer Vorteil einer ärztlichen Hausapotheke: Oft sind die betroffenen Patienten ohnehin nicht sehr mobil und müssten für ihre Medikamente in eine teils mehrere Kilometer entfernte öffentliche Apotheke fahren. Durch die ärztliche Hausapotheke entfallen die weiten Wegstrecken und das Medikament kann direkt beim Arzt mitgenommen werden.

In ärztlichen Hausapotheken können wie in einer Apotheke alle in Österreich verfügbaren Medikamente abgegeben werden. Das lagernde Sortiment von ärztlichen Hausapotheken ist meist etwas kleiner wie jenes einer Apotheke, es können jedoch auch in einer ärztlichen Hausapotheke alle Medikamente bestellt werden, welche dann noch meist am gleichen Tag oder einen Tag später beim Arzt abgeholt werden können (Das ist übrigens nicht unbedingt ein Unterschied, auch in einer Apotheke müssen nicht-lagernde Medikamente bestellt werden).

Auch rezeptfreie Arzneimittel, wie z.B. „Aspirin“ können in einer ärztlichen Hausapotheke zu gleichen Preisen wie in einer Apotheke gekauft werden und auch Tees und Nahrungsergänzung sind in einer ärztlichen Hausapotheke erhältlich.

Der Vorteil einer ärztlichen Hausapotheke ist die Kombination aus Arzt + Apotheke an einem Ort (Man muss nicht mit dem Rezept in eine Apotheke das Medikament holen) und die Sicherstellung der ländlichen Gesundheitsversorgung (Abgabe von Medikamenten auch in kleinen Gemeinden). Auch bei ärztlichen Visiten (Hausbesuchen) kann der Arzt das Medikament direkt zum Patienten mitnehmen.

Medikamentenversorgung im Überblick

Hausapotheke und Apotheke im Vergleich