💕 Muttertags-Aktion: -10% auf alle Produkte im Shop: Onlineshop

Tipps für ein gesundes Immunsystem

Lifestyle-Tipps fürs Immunsystem

6 erfolgsversprechende Tipps für ein gesundes Immunsystem!

Ein gesunder Lebensstil ist unerlässlich für unsere Gesundheit! Wir haben 6 Tipps für euch zusammengefasst, wie ihr euren Lebensstil so gestalten könnt, um euer Immunsystem zu unterstützen.

Körperliche Aktivität

Regelmäßige, moderate körperliche Aktivität ist essentiell, um das Immunsystem zu stärken und stark zu halten. Allgemeine Richtlinien empfehlen mindestens 30 Minuten an den meisten Tagen der Woche aktiv zu sein (mindestens an fünf Tagen pro Woche, besser täglich). Studien haben gezeigt, dass bereits 20 Minuten pro Tag die Entzündungswerte reduzieren und ein gesundes Immunsystem fördern.

Ihr möchtet aktiver werden, habe aber zu wenig Zeit, Motivation oder Energie? Vielleicht hilft euch unser Beitrag Wie kann man Barrieren überwinden und aktiver werden?

Stressmanagement

Achtet auf regelmäßige Pausen! Nehmt euch immer wieder ein paar Sekunden Zeit und achtet auf eure Atmung, hört ein Lied an, das euch gefällt, oder schaut einfach ein lustiges Video an. Eine sehr einfach zu erlernende Entspannungsmethode ist zum Beispiel die Progressive Muskelentspannung.

Das Stresshormon Cortisol unterdrückt immunologische Reaktionen. Achtsamkeit – wenn auch nur in kleinen Dosen – reduziert Stress und führt zu einer geringeren Cortisolproduktion.

Noch mehr darüber könnt ihr hier lesen: Warum ist Stress so ungesund für unser Immunsystem?

Gesunde Ernährung

Für ein starkes Immunsystem sollte man eine vielfältige Auswahl an Lebensmittel mit hohem Faser-/Ballaststoffanteil, hohem Nährstoffgehalt und reich an Antioxidantien zu sich nehmen. Entscheidet euch für einen „Regenbogen“ (bunte Auswahl) an Obst und Gemüse, Vollkorngetreide, verschiedene Kräuter, etc. und achtet auch immer darauf, ausreichend hydriert zu bleiben (genug Wasser trinken).

Zusätzlicher Hinweis: Am 9. Juni 2020 sind die aktuellen Richtlinien der American Cancer Society (amerikanische Gesellschaft für Krebs) erschienen. Was dem Immunsystem hilft, reduziert auch das Krebsrisiko. Empfohlen werden auch hier die Wahl einer farbenreichen Vielfalt an Obst und Gemüse und Vollkornprodukte. Es gibt kein bestimmtes Nahrungsmittel, das besondere Vorteile bringt – vielmehr soll auf eine vollwertige, vielfältige Ernährung geachtet werden. Jedenfalls reduziert werden sollen aber zuckergesüßte Getränke, sowie stark verarbeitete Lebensmittel und Getreide. Besonders positive Studienergebnisse werden bei Darm- und Brustkrebs beobachtet.

Schlafqualität

7 bis 9 Stunden qualitativer Schlaf pro Tag, beziehungsweise Nacht, sollten anvisiert werden – der tatsächliche Bedarf ist individuell unterschiedlich.

Lest mehr darüber: Auswirkungen von Schlafmangel und Tipps für einen besseren Schlaf

Nicht rauchen

Das Rauchen oder Inhalieren von Substanzen, welche für die Lunge schädlich sind, sollte vermieden werden.

(Virtuelle) soziale Kontakte

In bestimmten Zeiten, wie wir sie durch Corona erleben, war (und ist immer noch) soziales Abstandhalten gefordert. Allerdings sollte man darauf achten, dass zu starke Isolierung zu Einsamkeit und damit verbundenem Stress führen kann. Bleibt mit euren Freunden verbunden! Wenn ihr sie nicht sehen könnt, nutzt elektronische Medien: schreibt euch, telefoniert, „seht“ euch virtuell über Videoanrufe, etc. Die positiven Emotionen, welche bereits durch kurze, virtuelle soziale Kontakte entstehen, führen zur Verbesserung des Immunsystem.